Seite auswählen

Grundbeschreibung des Kofferaufbaus

Leichtbau-Montagerahmen: aus Stahl, nach Aufbaurichtlinien gefertigt.

Boden: ca. 21 mm stark, aus wasserfest verleimten Sperrholzplatten mit Siebdruck- Oberfläche. Zulässige Achslast des Ladegerätes 1.500 kg (zGG < 10t) bzw. 1.800 kg (Zwangsoption bei zGG > 10t).

Aufbau: aus Plywood, jeweils beidseitig mit glasfaserverstärktem Polyester (GFK) beschichtet. Einfassung aus durchgehenden, pulverbeschichteten bzw. nasslackierten Aluprofilen. Ungeteilte Seitenwände.

Wandstärken: Vorderwand ca. 17 mm, Seitenwände ca.17 mm. Rammschutz: aus Aluminium-Spezialprofil, innen auftragend ca. 180 mm hoch.

Dach: einteilig, auf gesamter Länge als lichtdurchlässiges, weißes GFK-Element mit vorgesprengten Dachspriegeln.

Portal: in Leichtbauweise, offen für stehende Ladebordwand mit gasfederunterstützter Oberklappe.

Elektrik/Beleuchtung: Elektrik und Außenbeleuchtung nach EG-Richtlinie. 1 Innenleuchte im Portalbereich mit Schalter an der Ecksäule.

Standard-Zubehör: 1 Paar Kunststoffkotflügel schwarz mit Schmutzfängern, Konturenmarkierung rot/weiß nach gesetzl. Vorschrift.

Farbgebung: Aufbau außen lackiert/beschichtet/eingefärbt in reinweiß (RAL 9010). Montagerahmen hochwertig korrosionsgeschützt durch Grundierung (Zinkphosphat oder KTL) und Pulverdecklackierung in tiefschwarz (RAL 9005).

Für Fahrgestelle von 7 – 15 t zGG