Seite auswählen

Grundbeschreibung des Pritschenaufbaus

Für Fahrgestelle von 7 – 15 t zGG

Leichtbau-Montagerahmen: aus Stahl, nach Aufbaurichtlinien gefertigt.

Boden: ca. 21 mm stark, aus wasserfest verleimten Sperrholzplatten mit Siebdruck- Oberfläche. Im Umrandungsprofil integrierte Zurrbügel nach DIN 12640. Zulässige Achslast des Ladegerätes 1.800 kg.

Vorderwand: einteiliges Plywood-Element (Schichtholz, jeweils beidseitig mit glasfaser- verstärktem Polyester (GFK) beschichtet), Einfassung mit stabilen Stahl-Eckrungen, Gesamt- höhe ca. 1.600 mm.

Bordwände: Aluminium-Hohlprofil-Elemente mit integrierter Plankrampenmulde und Ladungsinnendrucksicherung, Gesamthöhe ca. 500 mm.

Rungen: Mittelrungen (symetrische Teilung der Seitenbordwände) abklappbar und leicht abnehmbar. Hintere Eckrungen mit Außenrahmen verschraubt.

Portal: stabiler Heckportalrahmen, offen für stehende Ladebordwand mit gasfederunter- stützter Oberklappe.

Verdeckgestell: Dach mit 50 mm Sprengung, 3 Reihen Holz-Einstecklatten seitlich.

Plane: durchgefärbte (weiß) PVC-Kastenplane, ungeteilt, 1 Reihe Plankrampen mit
ca. 400 mm Krampenabstand und Planseil. Schleuderverschluß vorn und Drehkrampen am Portalrahmen. Dachplane als PVC-Lichtbahn auf gesamter Aufbaulänge.

Elektrik/Beleuchtung: Elektrik und Außenbeleuchtung nach EG-Richtlinie. Standard-Zubehör: 1 Paar Kunststoffkotflügel schwarz mit Schmutzfängern, Konturenmarkierung rot/weiß nach gesetzl. Vorschrift.

Farbgebung: Aufbau außen lackiert/beschichtet in reinweiß (RAL 9010). Montagerahmen hochwertig korrosionsgeschützt durch Grundierung (Zinkphosphat oder KTL) und Pulverdecklackierung in tiefschwarz (RAL 9005).